Damian Schneider zurück bei den EV Lindau Islanders

Dualer Weg der Lindauer als Grund für den Stürmer

Lindau (EVL) – Neues Jahr, neuer Stürmer: Kurz nach dem Jahreswechsel können die EV Lindau Islanders beim Neujahrsempfang für die Sponsoren, einen Neuzugang vermelden. Von den Moskitos Essen kehrt Stürmer Damian Schneider zurück zu den Islanders. Der duale Weg und ein Jobangebot eines Sponsors der Lindauer ist der Grund für die Rückkehr des gebürtigen Esseners. Der Stürmer wird in Rosenheim schon im Kader stehen und wieder die Nummer 20 auf dem Trikot tragen. Der Kontrakt zwischen den Islanders und Damian Schneider, der ein halbes Jahr für Essen in der Oberliga Nord spielte, gilt vorerst bis zum Ende der Saison 23/24. „Das Jobangebot unseres Sponsors hat dann die Türen geöffnet, sodass wir uns schnell einig waren“, sagte Milo Markovic zur Rückholaktion. „Mit Damian bekommen wir einen polyvalent einsetzbaren Stürmer, der uns im Endspurt sehr helfen wird.“

Der 31 Jahre alte Stürmer Damian Schneider kam vor der Spielzeit 20/21 von der Oberliga Nord Mannschaft aus Leipzig erstmals nach Lindau und brauchte dabei keine lange Eingewöhnungszeit am Bodensee. Schnell war der gebürtige Essener in der ersten Spielzeit einer der Fixpunkte im Spiel der EV Lindau Islanders und glänzte mit Toren und Vorlagen. In seiner ersten Saison gelangen ihm in 30 Partien 21 Scorerpunkte, davon 11 Tore und 10 Assists. Es wären sicherlich noch mehr Spiele und Punkte geworden, aber eine eigentlich kleine Verletzung, warf ihn ein wenig zurück. Er musste sich anschließend erst wieder an seine exzellente Form herankämpfen, diese aber erreichte Schneider dann zum Ende der Hauptrunde und in den Playoffs wieder. Im ersten Spiel der Playoffs gelang ihm zur Belohnung auch ein Tor. Aus diesem Grund verlängerte man im Sommer 2021 dann seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. In seiner zweiten Saison gelangen ihm in 44 Spielen für die Lindauer 29 Scorerpunkte (11 Tore / 18 Assists). Im Sommer 2022 trennten sich die Wege dann vorerst, als die Islanders einen Umbruch einleiteten und Schneider ein Profi-Angebot seines Heimatvereins aus Essen bekam.

Der Stürmer Damian Schneider #20 kehrt zu den Islanders zurück.

Willkommen zurück in Lindau.

Bildquelle: EV Lindau Islanders

Bildquelle: Betty Ockert

Der Kontakt zwischen dem gebürtigen Essener und den Verantwortlichen der Islanders riss aber nie ganz ab- Als sich jetzt für Schneider die große Chance bot, bei einem Lindauer Sponsor ein für ihn großartiges Jobangebot neben dem Eishockey anzunehmen, nahm er dieses wahr und die Verantwortlichen statteten ihn mit einem Vertrag bis zum Ende der Saison 23/24 aus. Der Kampfgeist von Schneider und seine Einstellung im Training war das, was die Verantwortlichen der Islanders an ihm schon immer schätzten und weshalb man ihm diesen Kontrakt anbot. Das dies jetzt auch so schnell unter Dach und Fach gebracht werden konnte, liegt auch daran, dass sich Damian Schneider und seine Partnerin in der ersten Zeit am Bodensee immer ausgesprochen wohl gefühlt hatten. Ein großer Dank der Islanders geht auch an die Moskitos Essen, die Damian Schneider trotz seiner 22 Punkte in 34 Spielen nach Lindau ziehen ließen und ihm diese Chance nicht verbauen wollten.

Die Eingewöhnungsphase des gelernten Metallbauers wird sicher nicht lange dauern, denn einige seiner Teamkollegen sind über den Sommer hinaus bei den Islanders geblieben. „Das Konzept, Job gepaart mit Eishockey in der Oberliga, war ein Grund, warum ich mich bewusst entschieden habe, wieder nach Lindau zu gehen. Es ist immer wichtig, auch an die Zeit nach dem Eishockey zu denken“, begründete Damian Schneider seine Rückkehr nach Lindau.

Top