Niederlage beim Aufsteiger in Passau

Beim Spiel in der Drei-Flüsse-Stadt Passau, agierte wie schon in Rosenheim, Lucas Di Berardo im Kasten unserer Lindauer. Als Back-Up war heute David Heckenberger mit zum Auswärtsspiel gefahren.

Die Partie war gerade 30 Sekunden gespielt, da erzielten unserer Islanders schon den ersten Treffer. Torschütze zum 0:1 war Damian Schneider. In der 4. Minute waren es dann die Black Hawks mit dem Treffer. Nach einem Bullygewinn spielte der Passauer Beck den Puck zu seinem Mitspieler Schindlbeck zurück, welcher direkt abzog und das 1:1 erzielte. Im weiteren Verlauf war es eine ausgeglichene Partie mit Chancen auf beiden Seiten, die Abwehrreihen und die Torhüter waren aber aufmerksam. Ein Powerplay konnten unsere Lindauer nicht zum Führungstreffer nutzen, die Passauer ihrerseits kurz vor Ende des Drittels ebenfalls nicht

In den zweiten Spielabschnitt ging es für unsere Lindauer noch mit gut anderthalb Minuten in Unterzahl, diese aber blieb unbestraft. Ein eigenes Powerplay konnte man kurz darauf aber auch nicht zu einem eigenen Treffer nutzen. Im weiteren Verlauf neutralisierten sich die Teams weitestgehend, als sich unsere Lindauer in der 36. Minute einen gravierenden Fehler im Aufbauspiel leisteten. Die Passauer nutzten diesen Fehler eiskalt durch ihren Topscorer Blackburn zum 2:1 aus. Ein Powerplay der Islanders zum Ende des Drittels blieb ohne Treffer.

Früh im letzten Spieldrittel gab es erneut die Chance für unsere Lindauer im Powerplay den Ausgleich zu erzielen. Die Black Hawks agierten im Penaltykilling aber gut und ließen den Islanders kaum Raum und Zeit zu einem schönen Aufbau. Zur Mitte des Drittels passierte unseren Lindauern erneut ein Fehler im Aufbau, welchen die Passauer durch Michael Franz in der 50. Minute, erneut eiskalt mit einem Treffer zum 3:1 bestraften. Nur eine Minute später, angestachelt durch den Gegentreffer, erzielten unsere Islanders den Anschlusstreffer. Dominik Ochmann zog von der blauen Linie ab und versenkte den Puck mit einem Strahl zum 3:2 im Kasten der Black Hawks. In der 55. Minute waren es dann aber leider die Hausherren welche den nächsten Treffer erzielten. Robin Deuschl war der Torschütze. Gut drei Minuten vor Ende der Partie nahmen unsere Islanders den Goalie von Eis, konnten sich auch einige Chancen erspielen, Goalie Filimonow aber war stets zur Stelle. Den Endstand von 5:2 erzielten die Black Hawks durch Jeff Smith mit einem Empty-Net-Treffer in der 59. Minute.

Für die Islanders geht es am kommenden Wochenende zum Derby nach Memmingen (15.01.) und am Sonntag (17.01.) kommt Tabellenführer Selb in den Eichwald.

Tore:
EVL#20 Schneider, 1. Min., 0:1
EHF#22 Schindlbeck, 4. Min., 1:1
EHF#26 Blackburn, 36. Min., 2:1
EHF#13 Franz, 50. Min., 3:1
EVL#21 Ochmann, 51. Min., 3:2
EHF#7 Deuschl, 55. Min., 4:2
EHF#88 Smith, 59. Min., 5:2

Top