Niederlage beim Tabellenzweiten im Wolfsbau zum Re-Start

Zum Restart im Selber Wolfsbau stand Lucas Di Berardo im Kasten unserer Lindauer, als BackUp agierte Dominik Hattler.

Die erste Chance im Spiel ging auf das Konto der Hausherren Di Berardo vereitelte aber gut. Als unsere Islanders dann mehr und mehr in die Offensive investierten, liefen wir in einen Konter. Jan Hammerbauer bediente in der 6. Minute Herbert Geisberger welcher Lucas Di Berardo zum 1:0 überwand. Im Anschluss steckten unsere Lindauer nicht auf und standen gegen die Topmannschaft aus Franken defensiv gut. Als man erneut etwas mehr nach vorne wagte, wurde man erneut bestraft. Nick Miglio, Topscorer der Wölfe, erzielte in der 13. Minute das 2:0 für die Heimmanschaft. Mit diesem Ergebnis ging es in die erste Pause, allerdings waren unsere Lindauer zum Ende des Drittels noch zweimal richtig gefährlich vor dem gegnerischen Tor. Ein Treffer wollte nicht gelingen

Im zweiten Drittel knüpften unsere Islanders an das Ende des ersten Spielabschnitts an. Man ließ den Wölfen wenig Raum um sich zu entfalten. Als Lindau zur Mitte des Spiels in Überzahl die Chance auf den Anschlusstreffer hatte, lief man nach einem Fehler im Aufbau erneut in einen Konter. Marius Möchel schob den Puck in der 31. Minute nach einem Alleingang auf Di Berardo, das Hartgummi in den Kasten der Lindauer. Nach diesem Gegentreffer brauchten unsere Islanders ein wenig um sich zu fangen, was eine Topmannschaft wie Selb natürlich eiskalt ausnutzen kann. In der 34. nutzte erneut Möchel, eine Unaufmerksamkeit in der Verteidigung zum 4:0. In der 38. Minute war es dann Möchel, der seinen Hattrick vollendete, nachdem die Wölfe erneut einen Konter zum 5:0 nutzten.

Im letzten Drittel ging es für unsere Islanders vorrangig darum den Wölfen in der Offensive nicht zuviel Raum zu geben und selbst Nadelstiche zu setzen. Zur Mitte des letzten Spielabschnitts, war es dann fast soweit, als unsere Islanders zweimal knapp an Weidekamp und einmal am Pfosten scheiterten. Der Puck wollte einfach nicht rein am heutigen Tag. Als Lindau dann in Unterzahl agieren musste, erzielte Lukas Slavetinsky in der 57. Minute den 6:0 Endstand.

Mit dieser Niederlage im Gepäck ging es zurück an den Bodensee. Dort warten auf die Islanders am Sonntag die Indians vom ECDC Memmingen zum Derby.

Top