Turniersieg für die U14 in den Niederlanden

Anfang April ging es für die U14 Mannschaft der Lindau Islanders zum Saisonschluss in Richtung Holland, sie folgten der Einladung der Smoke Eaters Geleen zum Internationalen Turnier der Jahrgänge 2004 und jünger ins schöne Limburger Land.

Los ging es für 16 Spieler, Trainer und zahlreiche Eltern bereits am Freitag um 13.30 Uhr, passenderweise für die Fahrt nach Holland in einem orangefarbenen Bus. Bei der Ankunft im Mannschaftsquartier in Valkenburg zeigte die Uhr bereits kurz vor 23 Uhr. Noch schnell mit Schnitzel gestärkt ging es für die Jungs & Mädels auch schon ins Bett, denn Frühstück stand bereits um 8 Uhr auf dem Programm. Danach ging es dann auch endlich los für die Nachwuchscracks, Aufbruch zum Stadion und die eigene Kabine für die kommenden beiden Tage beziehen.

Insgesamt 10 Mannschaften aus den Niederlanden, Belgien und Deutschland – aufgeteilt in zwei Gruppen zu je 5 Mannschaften nahmen am Turnier teil. Jedes Spiel dauerte 25 Minuten. Im ersten Spiel setzen sich die Lindauer gegen die Landsleute aus Bremerhaven souverän mit 5-0 durch. Zwei weitere Spiele standen am Samstag noch auf dem Programm, beide gegen Mannschaften aus Belgien. In beiden Spielen konnte man, dank einer geschlossene Mannschaftsleistung, ebenfalls als Sieger das Eis verlassen. Gegen Herentals hieß das Ergebnis 4-1, die Mannschaft aus Turnhout besiegten die Jungs & Mädels mit 5-0.

Nach einem gemeinsamen Abendessen schworen sich Team und Trainer auf den kommenden Turniertag ein, voller Vorfreude machte so das frühe aufstehen keinem etwas aus. Im letzten Gruppenspiel traf man am Sonntagvormittag auf die holländische Mannschaft aus Nijmegen. Etwas holpriger als noch am Vortag, dennoch am Ende verdient, verließ man die Eisfläche mit einem Ergebnis von 3-0. Dies bedeutete gleichzeitig den Gruppensieg, und ein Halbfinalspiel gegen die Heimmannschaft aus Geleen. Mit der besten Leistung des Wochenendes, konnte diese schwere Hürde mit 4-0 übersprungen werden, was den Finaleinzug gegen die Rheinländer aus Troisdorf bedeutet hat. In einem spannenden Finalspiel gegen einen ebenbürtigen Gegner setzten sich die Lindauer Kinder mit 1-0 durch. Die Siegesfeier startete noch auf dem Eis und verkürzte die lange Busfahrt von knapp 700 Kilometern zurück an den Bodensee enorm.

Rundum, ein perfektes Wochenende für den Lindauer Nachwuchs samt Eltern, Trainern & Betreuern.

Für den EVL im Einsatz waren: Timo Polzer, Johanna Schoch, Kim Bürge, Eric Ockert, Luca Tomas, Moritz Reichel, Raphael Riepl, Jan Krassnig, Yannick Schönauer, Nicola Tomas, Artjom Mayer, Calvin Hörmann, Tim Wilhelm, Noah Wagner & Daniel Zawisz

Attachment