Trauer um Bob Sullivan

  • in

Eine traurige Nachricht erreichte die Islanders in dieser Woche.
Unser ehemaliger Spieler Bob Sullivan ist im Alter von 60 Jahren in Mannheim verstorben.

Bob machte den kleinen EV Lindau durch sein Engagement über die bayerischen Landesgrenzen hinweg bekannt.

Ruhe in Frieden Sully – wir werden Dir ein gebührendes Andenken in Lindau schaffen.

Hier noch ein kleiner Auszug aus der EVL Chronik von 1995:
NHL- Glanz im Eichwald. Mit dem Kanadier Bob Sullivan gelang es den Lindauern einen „richtigen“ Star als Spielertrainer zu verpflichten, der zusammen mit Verteidiger Doug Morton auch der Leistungsträger der Lindauer war. Geschichte schrieb der neben dem Eis ebenso agile und lebensfrohe Sullivan (Spitzname: „Bacardi- Bob“) vor allem in den beiden Spielen gegen den Augsburger EV, in denen sich der Aufstieg entschied. Im Hinspiel, das 10:10 endete, erzielte Sullivan Neun Tore und bereitete den zehnten Treffer vor. Im Rückspiel, in dem die Lindauer vor 750 Zuschauern einen Punkt zum Aufstieg in die Bayernliga benötigten, ging dem 40jährigen angesichts extrem vieler Eiszeit nach zwei Dritteln die Luft aus. Gut, dass Sullivan wusste, wo sich der Sicherungskasten im Eichwald befand. Er drehte die Sicherungen des Flutlichts ab und es wurde dunkel im Eichwald. Bis die Ursache des Stromausfalls geklärt und das Licht wieder hochgefahren war, erholte er sich und half dem EVL, das 4:4 über die Zeit zu bringen….

RIP Sully – unsere unvergessene Nummer 26

Attachment