Noch ein Sieg bis zur Oberliga

  • in

Der Vorbericht unseres Medienpartner Lindauer Zeitung:

Mit 3:1 führen die EV Lindau Islanders aktuell in der Play-off-Viertelfinalserie gegen den HC Landsberg. Damit trennt die Lindauer Mannschaft nur noch ein Sieg vom Verbleib in der Eishockey-Oberliga Süd. Den kann sie entweder gleich am Freitagabend ab 20 Uhr in Landsberg oder am Sonntag (18 Uhr) im heimischen Eichwaldstadion einfahren.

„War’s das jetzt für die Riverkings?“ So titulierte das „Landsberger Tagblatt“ die dritte Niederlage des HCL am vergangenen Sonntagabend in der Lindauer Eissportarena. Dort hatten die Gäste aus der Lechstadt mit 3:6 das vierte Play-off-Spiel verloren, mit 6:0 stellten die Mannen von EVL-Trainer Mike Muller nach gut 30 Minuten frühzeitig auf Sieg. Insgesamt dreimal hintereinander (1:4, 5:8, 3:6) zogen die Spieler von HCL-Coach Randy Neal damit gegen die Islanders den Kürzeren, lediglich der 4:1-Heimerfolg gleich zu Beginn der Best-of-seven-Serie schlug positiv für Landsberg zu Buche.

„Wir haben nicht immer super gespielt, waren aber fast immer erfolgreich“, fasst Mike Muller den bisherigen Verlauf der Serie zusammen. Besonders beeindruckt zeigte sich der EVL-Trainer vom „Mannschaftszusammenhalt“ – etwa beim 0:3-Rückstand vor einer Woche in Landsberg, als die Islanders ihren „Blackout“ (Muller) im ersten Drittel wegsteckten und die Oberhand behielten.

Mit einem Spaziergang am Freitagabend im fünften Aufeinandertreffen rechnet Mike Muller, trotz der zwei bisherigen Auswärtssiege in Landsberg, allerdings ganz und gar nicht. „Wenn du Matchball hast, ist das immer das schwierigste Spiel. Am Freitag wird Landsberg aufs Eis kommen wie die Feuerwehr“, ist sich der EVL-Coach sicher.

Nachdem Michal Mlynek am vorherigen Spielwochenende gegen Landsberg grippebedingt eine Zwangspause einlegen musste, steht der EVL-Stürmer am Freitagabend erneut im Aufgebot von Mike Muller. Auch der am Sonntag gesperrte Tim Brunnhuber wird beim dritten Gastspiel der Lindauer in Landsberg wieder auflaufen. Absolut gut drauf im Viertelfinale ist bislang Simon Klinger, der sechs Tore (ein Assist) zur Siegesserie seiner Mannschaft beisteuerte. Als Top-Vorlagengeber entpuppte sich bislang Kai Laux, der an fünf Treffern seiner Nebenleute beteiligt gewesen war.

Falls die Islanders an diesem Wochenende den vorzeitigen Oberliga-Klassenerhalt unter Dach und Fach bringen können, treffen sie im Halbfinale um die bayerische BEV-Play-off-Meisterschaft auf den Gewinner der Serie Höchstadt gegen Erding. Hier führen die favorisierten Mittelfranken, wie auch die Lindauer, vor dem Freitagsspiel mit 3:1 und können mit einem weiteren Sieg – nach dem Abstieg im Vorjahr – die direkte Rückkehr in die Eishockey-Oberliga Süd feiern.