News

Dienstag Tag der Vereine gegen Waldkraiburg.

Jedes Spiel ist für die EV Lindau Islanders ab jetzt ein Endspiel. Deshalb beginnt das Jahr 2018 gleich mit einem Finale in der Eissportarena. Um 19 Uhr 30 gastiert der EHC Waldkraiburg am „Tag der Vereine“ im Eichwald.

Islanders stürzen Tabellenführer Deggendorf.

Dank einer sensationellen Leistung gewannen die EV Lindau Islanders gegen den Deggendorfer SC mit 4:1 (2:0, 1:0, 1:1) und gaben die beste Antwort auf die letzten Niederlagen. Hier ist der Bericht der LZ.

Am Samstag Familientag gegen den Tabellenführer.

Eishockey am Samstag – ein ungewohnter Termin, den die EV Lindau Islanders nutzen, um Lindauer Familien einzuladen. Die können sich das Spiel gegen Tabellenführer Deggendorf um 18 Uhr zum Paketpreis von 15 Euro (Zwei Erwachsene und zwei Kinder) ansehen.

Bulls holen sich die Punkte.

Herber Rückschlag für die EV Lindau Islanders im Kampf um die Play-off-Plätze: Mit 1:3 (0:1, 0:0, 1:2) hat der Eishockey-Oberligist am Dienstagabend vor rund 1140 Zuschauern in der Eissportarena im Eichwald verloren.

Der Klassiker – Weihnachtsderby gegen Sonthofen.

Ein Weihnachtsderby am zweiten Feiertag (18 Uhr) zuhause gegen die Sonthofen Bulls und gleich zwei Tage später das Rückspiel im Allgäu. Für die EV Lindau Islanders wird es alles andere als besinnlich werden in den nächsten Tagen in der Oberliga Süd.

Mega- Tombola am 26.12. – EVL hilft Tabea.

Beim Heimspiel der EV Lindau Islanders gegen den EC Sonthofen am 26.12. findet wieder die große Tombola der EV Lindau Islanders statt. Diesmal nicht nur zugunsten der Nachwuchsabteilung der Islanders, sondern für einen weiteren, besonders guten Zweck.

1b: Mit Derbysieg an die Tabellenspitze.

Die SG Lindenberg / Lindau 1b konnte ihr Heimspiel gegen die SG Maustadt / ECDC 1b am Freitagabend mit 4 zu 3 nach Penaltyschießen gewinnen und damit die Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 4 erringen.

Sensation knapp verpasst.

Nur hauchdünn verpassten die EV Lindau Islanders eine Sensation. Bei Tabellenführer Deggendorfer SC unterlagen die Lindauer nur knapp mit 3:4 (3:0, 0:2, 0:2), nachdem sie mit 3:0 geführt hatten.