Letztes Gruppenspiel gegen Miesbach

  • in

As Am zehnten und letzten Spieltag der Gruppenphase in der Qualifikation zur Eishockey-Oberliga Süd haben die EV Lindau Islanders Heimrecht gegen den TEV Miesbach. Spielbeginn in der Lindauer Eissportarena ist 18 Uhr. Zeitgleich kämpfen auch die anderen vier Gruppengegner um eine möglichst gute Ausgangslage für die Play-offs, die am darauffolgenden Wochenende im Modus „Best of seven“ starten.

Während der Gegner aus Oberbayern seit dem vergangenen Wochenende als Oberliga-Absteiger feststeht, geht es für die Mannen von EVL-Coach Mike Muller ums Heimrecht fürs Viertelfinale. Dieses erhalten die Islanders jedoch nur dann, wenn sie am Ende den ersten oder zweiten Gruppenplatz einnehmen. Aktuell müssen die Lindauer drei Punkte und sieben Tore auf den TSV Peißenberg (empfängt Füssen) aufholen, haben auch gegenüber dem punktgleichen Dritten Geretsried das um fünf Tore schlechtere Trefferverhältnis.

Im Hinspiel Ende Januar gewann die Mannschaft vom Bodensee beim TEV mit 5:0. Auch die beiden Begegnungen während der Hauptrunde in der Oberliga Süd konnte Lindau siegreich gestalten (8:5, 6:2). In der Gruppenphase gelang Miesbach vor Freitagabend lediglich ein Sieg (4:3 gegen Füssen), die restlichen Gruppenspiel gingen allesamt verloren – vier davon zu Null.

In der laufenden Spielstatistik der Zwischenrunden belegen die Miesbacher Spieler in mehreren Kategorien fast durchwegs untere Ränge. Unter diesen Vorzeichen wäre alles andere als ein Dreier für die Islanders eine faustdicke Überraschung – und ein schwerer Rückschlag zugleich: Die Mannschaft von Mike Muller darf sich keinen Ausrutscher mehr erlauben, denn auch die Konkurrenten in der Gruppe A, der TSV Peißenberg und ESC Geretsried, schlafen nicht und suchen ihre Chance für eine möglichst gute Gruppenplatzierung.

Wie schon beim Gastspiel am Freitagabend im mittelfränkischen Höchstadt wird auch am Sonntagabend Tim Brunnhuber für den EV Lindau nicht auflaufen können: Der 19-jährige Stürmer hatte beim knappen 1:0-Heimerfolg am vergangenen Sonntag gegen den TSV Peißenberg in der Verlängerung den Siegtreffer markiert und bereitete seinen Mitspielern ein schönes „Abschiedsgeschenk.“

An diesem Wochenende ist er mit der deutschen U19-Nationalmannschaft unterwegs und kann seiner Mannschaft beim Endspurt um den Einzug ins Play-off-Viertelfinale nicht zur Seite stehen.