KIDS ON ICE DAY ein voller Erfolg

Ein voller Erfolg war der Kids on Ice Day der EV Lindau Islanders. Rund 50 Kinder standen am Sonntag beim Kids on Ice Day mit Trainern des EVL auf dem Eis. Ziel der Aktion ist es, die Kinder für den Eishockey-Sport zu begeistern.

Die EV Lindau Islanders machten es Kindern im Alter von 3 – 9 Jahren möglich in den schnellsten Mannschaftssport der Welt hinein zu schnuppern.

Während die Eltern im Eisstüble das Weißwurst Frühstück genossen, durften die Kinder mit den Trainern des EVL aufs Eis und verschiedene Übungen machen.

In fünf verschiedenen Stationen, jeweils von einem oder zwei Trainern der Lindauer geleitet, konnten die Kinder in Kontakt mit der Sportart kommen. Das Schöne sei, so Bürge, dass man auch den Trainern ansehe, dass ihnen das Training mit den ganz Kleinen besonderen Spaß macht. „Und wer weiß“, sagte Bürge, „vielleicht steht ja schon der nächste Islanders Spieler auf dem Eis.“

Mit der Beteiligung sei man „super zufrieden“, sagt Andreas Bürge, Jugendleiter der EV Lindau Islanders. „Für einen Standort wie Lindau ist das eine ordentliche Zahl, zumal das Wetter mit zweistelligen Minusgraden sein Übriges dazu beigetragen hatte, dass nicht noch mehr Kinder den Weg in die halb offene Eissportarena am See gefunden hatten“. Daran sieht man die Eishockey-Begeisterung in Lindau, so Bürge.

Ziel des Tages war es, die Kinder für den Eishockey-Sport zu begeistern und somit neue Spieler für den Nachwuchs der Islanders zu gewinnen. Es ist wichtig, den Kindern zu zeigen, was der Eishockey-Sport bedeutet und wie ein Training aufgebaut ist.

Als Highlight nach dem Training durften sich die angehenden Eishockeyspieler in der Kabine des EVL Oberligateams Autogramme von den großen Vorbildern abholen.

Es war für die Kinder, Eltern und die Islanders ein spannender und toller Vormittag, der durch großzügige Spenden der Firmen bpm – Patrick Meier, coa ASIAN FOOD & BAR – Alexander von Bienenstamm und ENGIE Refrigeration Lindau unterstützt wurde.

Lindauer Talente im Notizblock der Bundestrainer

Dass die ambitionierte Nachwuchsarbeit der Islanders und die Anstrengungen Früchte tragen, zeigt sich nicht nur bei den Ergebnissen der Jugendmannschaften. Nachdem in den letzten Jahren immer häufiger Lindauer Spieler zu den Sichtungen und in die Auswahlmannschaften des Bayrischen Eissport- Verbandes (BEV) berufen wurden, sind aktuell bereits zum zweiten Mal drei Spieler (je ein Torhüter, Verteidiger und Stürmer) der Kooperation Lindau/Ravensburg beim DEB- U15 Camp des Deutschen Eishockey- Bundes dabei.

Hier werden Mitte Februar in Füssen von den Bundestrainern die besten deutschen Spieler des Jahrgangs 2002 gesichtet, die eine Perspektive haben, später zur deutschen U16- Nationalmannschaft zu gehören.