EV Lindau Islanders spielen gegen eine ganze Stadt

  • in

Schon am Sonntag geht es für die EV Lindau Islanders im Play-Off Viertelfinale um den Oberliga-Klassenerhalt weiter. Spiel Zwei der Best of Five Serie beim EHV Schönheide 09 beginnt um 17 Uhr.

Dementsprechend früh müssen sich die Islanders auf die Straße begeben. Denn die Fahrt vom Bodensee ins Erzgebirge ist die weitest mögliche in dieser Runde: 485 Kilometer Fahrt haben die EV Lindau Islanders zurückzulegen, um in die kleinste Oberliga-Stadt zu reisen.

Dass ein Verein aus einer nur knapp 5000 Einwohner zählenden Gemeinde in der Oberliga mithält, zeigt wie sehr sich die Sachsen mit der Liga identifizieren und bereit sind, alles für den Ligaerhalt zu tun. Nach den finanziellen Problemen vom Jahresende gab es einen Schulterschluss mit Fans und Sponsoren, so dass die schlimmste Klippe zunächst einmal umschifft wird und man weiterspielen konnte. Der Zuschauerschnitt pendelt sich gerade bei 500 pro Spiel ein – gemessen an der Einwohnerzahl wäre das, als wenn zu jedem EVL Spiel 2500 Fans kommen würden…

Die Islanders spielen also in diesem Viertelfinale nicht nur gegen den EHV 09, sondern gegen eine ganze Stadt. Hier wird nicht nur die Liga, sondern auch die Tradition verteidigt. Im Herbst konnte man auf 80 Jahre Eishockey in Schönheide zurückblicken. Diese Geschichte soll möglichst fortgeschrieben werden.

Für die Lindauer wird es wichtig sein, wie sie nach der Anreise die „Bushaxen“ möglichst schnell losbekommen. Gerade im ersten Drittel hat hier die Heimmannschaft einen deutlichen Vorteil. „Es ist gut, dass wir sonntags auswärts spielen“, sagt Trainer Dustin Whitecotton. „Freitags hatten einige meiner Spieler zuletzt deutlich Probleme ins Spiel zu kommen, weil sie vorher noch arbeiten waren.“ Dessen, dass ein verschlafenes erstes Drittel in den Play-Offs schon den Verlust eines Spieles kosten kann, sollte sich jeder bewusst sein. Dazu dier Tatsache, dass Schönheide auf jeden Fall das zweite Heimspiel erreichen will – aus sportlichen und finanziellen Gründen. Die Gegenwehr wird heftig sein. Dass haben die Islanders ja schon in der Oberliga Vorrunde erfahren, als sie knapp mit 2:1 gewannen. Die Einstellung aus diesem Spiel abzurufen ist ein Mindeststandard für Sonntag.