Erster Neuzugang beim EVL – Dominik Ochmann wird ein Islander

  • in

Die Islanders präsentieren Ihren ersten Neuzugang, der 25 Jahre alte Defensivspezialist Dominik Ochmann wechselt zur kommenden Saison von den Moskitos Essen zu den Lindau Islanders. Nils Velm und Sebastian Koberger verlassen die Islanders.

Das Eis in der heimischen Eissportarena ist abgetaut, doch hinter den Kulissen wird bereits fleißig am Kader für die anstehende Oberligasaison gearbeitet. Dem Team, um den neuen sportlichen Leiter Sascha Paul und Headcoach Chris Stanley ist es gelungen einen hoffnungsvollen Verteidiger für die kommenden beiden Spielzeiten an den Bodensee zu locken. Der mit der Nummer 21 für Lindau auflaufende Verteidiger stammt aus dem Nachwuchs des TSV Erding. Die anstehende Saison wird seine bereits neunte Oberligasaison sein, für Erding, Rosenheim, Hamm, Königsborn, Neuwied, Duisburg und Essen schnürte Dominik bereits seine Schlittschuhe in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.

Lindaus Vorsitzender Bernd Wucher: „Ich freue mich auf Dominik, er ist ein junger Mann der perspektivisch denkt. Die Kombination aus Hockey und Beruf ist bei uns immer herzlich Willkommen – da haben wir gerne eine Verbindung zu einem unserer Sponsoren hergestellt bei dem Dominik nun sein Praxissemester absolvieren wird.“ Sein Trainer aus dem Vorjahr, Frank Gentges wurde unlängst in einem Interview über die abgelaufene Saison wie folgt zitiert: „Dominik zieht es aus beruflichen Gründen in Richtung seiner Heimat Süddeutschland, ich hätte Ihn gerne behalten und kann ihn jedem Oberliga-Süd Club empfehlen. Dominiks persönliche Empfehlung sind 92 Kilogramm auf 185 Körpergröße verteilt, damit brachte es der in München geborene Ochmann auf bisher 260 Oberligaspiele, in denen er es, für einen Verteidiger, auf beachtliche 129 Punkte brachte.

Lindaus sportlicher Leiter Sascha Paul freut sich ebenfalls über den ersten Neuzugang. „Dominik ist ein Defensivallrounder der eine wichtige Rolle in der kommenden Saison einnehmen kann. Wir erwarten von Ihm das er auf dem Eis Verantwortung übernimmt, das er das kann, hat er die vergangenen Jahre bereits unter Beweis gestellt. Menschlich wie auch sportlich waren wir beide ganz schnell auf einer gemeinsamen Wellenlänge.“
An weiteren Vertragsverlängerungen und Neuverpflichtungen arbeitet man akribisch, hier wird es zeitnah weitere Erfolgsmeldungen geben.

Auf der anderen Seite werden zwei weitere Spieler den EVL verlassen, zum einen ist das Backup Torhüter Nils Velm, zum anderen Verteidiger Sebastian Koberger. Nils Velm kam zu Saisonbeginn aus dem Nachwuchs der Schwenninger Wild Wings, Sebastian Koberger trug zwei Saisonen lang das Trikot der blau-weißen, wir wünschen beiden viel Erfolg bei Ihrem weiteren Werdegang und bedanken uns recht herzlich für Ihre Einsätze für die Inselstadt.