Erste Personalentscheidungen bei den EV Lindau Islanders

  • in

Verantwortliche arbeiten fleißig am Kader für die neue Saison

Eine richtige Sommerpause gibt es für die Verantwortlichen der EV Lindau Islanders nicht. Nach dem Motto „nach der Saison, ist vor der Saison“ müssen die Weichen schon weit vor dem Sommer gestellt werden, um in der neuen Saison wieder eine schlagkräftige Mannschaft in der Oberliga Süd zu stellen. So gibt es bereits einige, auch schmerzliche Abgänge, aber auch erfreuliche Vertragsverlängerungen zu verkünden.

Zu den Abgängen im Sturm gehört unter anderem Filip Stopinski, der leider unter den Erwartungen der Verantwortlichen der EV Lindau Islanders blieb. „Filip hat trotz seinen schlittschuhläuferischen Fähigkeiten und einer soliden Arbeit im Defensivbereich leider nicht die in ihn gesteckten Erwartungen erfüllen können“, so der sportliche Leiter der Islanders, Sascha Paul. Ein weiterer Abgang der Islanders ist Santeri Ovaska. Der sympathische Finne wird ebenfalls kein Angebot mehr vom EV Lindau erhalten. „Santeri konnte wie Filip Stopinski die Erwartungen leider nicht  erfüllen. Vielleicht hatten wir auch zu hohe Erwartungen an die jungen Spieler“, so Bernd Wucher, 1. Vorsitzender des EVL.

Der Abgang von Adrian Kirsch erfolgt leider berufsbedingt. Adrian wird in der kommenden Saison aus beruflichen Gründen etwas kürzertreten müssen. Er wird sich laut eigener Aussage die Schlittschuhe in der Regionalliga-Mannschaft in Ravensburg schnüren. „Ich möchte mich bei Adrian für die letzten 4 Spielzeiten beim EV Lindau bedanken. Adrian war stets ein Vorbild für Kampf und Leidenschaft“, so Sascha Paul. Ein weiterer Stürmer, Viktor Lennartsson, wird die EV Lindau Islanders ebenfalls verlassen. Lennartsson wird ebenso wie Stopinski und Ovaska kein Angebot mehr vom EV Lindau erhalten. „Viktor blieb nach dem Tausch auf der Position des Kontingentstürmers leider ebenfalls unter unseren Erwartungen. Man muss fairerweise sagen, dass Viktor eine schwangere Frau in Schweden zurücklies und kurz nach dem Eintreffen in Lindau Vater wurde. Die Geburt seiner Tochter kam einige Wochen zu früh. Natürlich hat dies auch Einfluss auf die Gedankengänge eines Menschen. Viktor ist ein großartiger Eishockeyspieler und toller Mensch“, so Sascha Paul.

Auch in der Verteidigung kommt Bewegung ins Personalkarussell. Unter anderem verlässt Sean Morgan die Islanders. Morgan, der in der Mitte der letzten Saison vom Ligarivalen ERC Sonthofen zum EV Lindau gewechselt ist, wird den EVL auf eigenen Wunsch verlassen. „Wir wollten mit Sean gerne weiter machen, aber er wird leider zu einem Oberligisten nach Oberbayern wechseln, um wieder näher an seiner Heimat in Garmisch zu sein“, so Bernd Wucher.

Fredrik Widén, der sich schnell zu einem Publikumsliebling in Lindau entwickelte, wird die EV Lindau Islanders leider ebenfalls nach einem kurzen Gastspiel wieder verlassen. Widén kam nach der Verletzung von Anthony Calabrese, im Laufe der vergangenen Saison vom Alps Hockey Leagues Team EK Zell am See zu den Islanders. Ein Grund warum der hervorragende Schlittschuhläufer zu den Islanders kam, war sein Jugendfreund Viktor Lennartsson. Ohne „Lenny“ hätte sich Widén auf alle Fälle für ein anderes der ihm zahlreich vorliegenden Angebote entschieden. „Freddy ist ein toller Typ und hervorragender Schlittschuhläufer. Er hat uns nach der Verletzung von Anthony nochmal richtig Aufschwung in der Defensive gegeben. Leider werden wir in der kommenden Saison wieder getrennte Wege gehen, da er schon zahlreiche Angebote aus höheren Ligen vorliegen hat“, lobte ihn der 2te Vorsitzende Michael Messmer.

Den schmerzlichsten Abgang müssen die Islanders auf der Torhüterposition hinnehmen. Wie schon angedeutet und von vielen vermutet, wird es den EV Lindau Islanders nicht möglich sein David Zabolotny zu halten. Zabolotny wird sich einem DEL2 Klub oder einem Klub aus der Alps Hockey League anschließen. Die Verantwortlichen der Islanders denken, dass dies ein konsequenter Schritt ist, der auch geplant war. Es blieb den Vereinen aus dem In- und Ausland nicht verborgen, dass David Zabolotny ein erstklassiger junger Goalie ist. „Wir bedanken uns außerordentlich bei Zabo für zwei großartige Jahre. Mit den ihm vorliegenden Angeboten aus höheren Ligen, können und wollen wir sportlich und finanziell nicht mithalten. Wir sind die letzten Jahre bereits immer ans Limit gegangen, sind aber stolz darauf, dass Zabo den Weg in höhere Ligen über den EVL gegangen ist. Der EVL steht dafür junge Spieler weiter auszubilden und an höhere Aufgaben heranzuführen“, so Bernd Wucher. Mit einem adäquaten Ersatz sind die EV Lindau Islanders bereits fast handelseinig und so hofft man im Lindauer Lager, dass Lucas Di Berado zusammen mit dem jungen potenziellen Neuzugang das neue Duo im EVL-Kasten bilden wird. Ergänzt wird das neue Torhütergespann zudem von Förderlizenzspielern der Kooperationsvereine.

Es gibt aber auch positive Nachrichten zu vermelden. So ist es den Islanders gelungen, den Vertrag mit dem jungen Verteidiger und ehemaligen U18 Nationalspieler David Farny zu verlängern. „Der erst 19-jährige David Farny hat in seiner ersten kompletten Saison im Senioreneishockey einen riesen Schritt in seiner Entwicklung gemacht. David hat mit seinem körperbetonten Spiel immer wieder auf sich aufmerksam gemacht und hat sich mit seiner Leistung und seiner Einstellung einen Stammplatz in der Mannschaft mehr als verdient“, befand Sascha Paul. Farny „Junior“ hat deshalb für ein weiteres Jahr beim EV Lindau unterschrieben und wird neben seiner Aufgabe als Verteidiger noch ein Freiwilliges Soziales Jahr beim EV Lindau absolvieren.

Zudem konnten die EV Lindau Islanders einen weiteren jungen Spieler halten. Auch Julian Tischendorf wird seine Schlittschuhe weiterhin für die Islanders schnüren. „Julian hat vergangene Saison den nächsten Schritt zum Oberligaspieler gemacht. Der technisch und läuferisch gut veranlagte 21-jährige, hat in der vergangenen Saison viele tolle Momente gehabt, welche er in der kommenden Saison bestätigen und festigen will“, so Paul. Julian wird in der kommenden Saison mit der Nummer 13 auflaufen.

Die EV Lindau Islanders befinden sich zudem bereits in guten Gesprächen mit neuen Spielern. Sobald es weitere Neuigkeiten rund um das Team der EV Lindau Islanders gibt, werden diese zeitnah veröffentlicht.

Kaderstatus 2019 / 2020 zum 17.04.2019

Tor: Lucas Di Berardo

Verteidigung: Dominik Ochmann, David Farny

Sturm: Andreas Farny, Simon Klingler, Kai Laux, Jan Hammerbauer, Julian Tischendorf