1b mit Geduld auf Platz 1

  • in

Von Benjamin Schwärzler

Die Revanche ist geglückt – und die SG Lindenberg/Lindau 1b wieder in der Spur. Der Vorjahresmeister hat daheim gegen die SG Buchloe/Landsberg 1b mit 2:0 (0:0, 0:0, 2:0) gewonnen und damit wieder die Tabellenspitze der Bezirksliga erklommen. „Die Mannschaft musste geduldig sein. Aber irgendwann setzt sich die individuelle Klasse der Spieler eben durch. Der Sieg war nicht unverdient“, bilanzierte Abteilungsleiter Oliver Baldauf vom TV Lindenberg.

Vier Tage zuvor hatte die Spielgemeinschaft noch etwas überraschend mit 2:3 in Buchloe verloren. Von Verunsicherung war beim Rückspiel in der Eissportarena in Lindau allerdings nichts zu spüren. „Es ist ja auch niemand davon ausgegangen, dass man ungeschlagen durch die Liga marschiert. Auch im vergangenen Jahr hatten wir einige enge Spiele“, sagte Baldauf und fügte anerkennend an: „Gegen Buchloe werden auch noch andere Mannschaften ihre Mühe haben.“

Trotz der Sperre von Kapitän Patrick Prell war die SGLL personell gut aufgestellt. Die Rückkehrer Fabian Lämmle und Andreas Hops verliehen der Abwehr deutlich mehr Stabilität als bei der ersten Saisonniederlage – und vorne sorgte die erste Reihe für Alarm. Bis zur Mitte des zweiten Drittels war die Partie noch recht ausgeglichen, doch danach bekamen die 100 Zuschauer regelrechtes Einbahnstraßen-Eishockey zu sehen. Die Buchloer, die von Haus aus nur wenig für Offensive taten und vorwiegend auf Konter lauerten, sahen sich zunehmend in ihre Verteidigungszone zurückgedrängt. Dort agierten sie allerdings sehr diszipliniert und fegten alles war, was ihr sehr gut agierender Torhüter nicht festhalten konnte.

Jeweils auf Vorlage von Michael Wellenberger knackten aber letztlich Manuel Merk (41.) und Daniel Pfeiffer (55.) dieses Abwehrbollwerk doch noch zum 2:0. Und der dritte Saisonsieg war für die Mannschaft von Spielertrainer Matthias Schwarzbart auch verdient.

Ein extra Lob hatte Baldauf für die Schiedsrichter parat: „Ihre Leistung war hervorragend, sie hatten eine klare Linie.“ Überhaupt gab es kaum Strafminuten: Lindenberg/Lindau hatte vier, Buchloe sechs.

Die SGLL hat dieses Wochenende spielfrei und gastiert dann am 18. November in Türkheim.